Home Wamsler Qualität Kundenrezessionen Pfarrwirt in Grinzing
Haubenkoch Alois Schanner
Die traditionelle Küche
Das starke Team v.l. Clemens Keller, Alois Schanner, Rainer Husar (Wirt)

… und ein Herd ist ein Herd

Ein Tafelspitz ist ein Tafelspitz, ein Wiener Schnitzel ein Wiener Schnitzel.
Was simpel klingt, ist eines der großen Geheimnisse der Wiener Küche: einfache, klare, unverfälschte Gerichte, die schmecken, wie sie schmecken sollen. So die Devise des ältesten Restaurants von Wien, dem Pfarrwirt in Grinzing.


Die Geschichte des Hauses reicht zurück bis ins 12. Jahrhundert. 1180 als Berghof neu erbaut, gilt der Pfarrwirt bauhistorisch als eines der wertvollsten Gebäude in Wien. Neben der St. Jakobs-Kirche, mit ihren römischen Fundamenten, liegt das mittelalterliche Haus auf einem Hügel und blickt auf die nahe Donau. Trotz zahlreicher Umbauten sind noch heute die Spuren aus dem 14. Jahrhundert an den hervorragend erhaltenen Steinportalen und Steinfenstern zu erkennen.
Die beeindruckende Holzveranda wurde 1872 zur Pflege der Wiener Kaffeehauskultur geschaffen, 1904 auf ihre heutige Größe erweitert und zeugt damit von langer gastronomischer Tradition.
So wird jeder Raum und jede Speise von einem kleinen Stück Geschichte begleitet.

Der Philosophie des Hauses weiter folgend war die Entscheidung beim kompletten Umbau im Jahr 2007 allen Beteiligten klar, dass auch ein Herd ein Herd sein muss. Traditionelle Gerichte verlangen eben nach traditionellen Zubereitungsarten und qualitativ hochwertigem Küchenequipment.
„Natürlich wollten wir bei der Entscheidung, welcher Herd unseren Küchenchef in Zukunft begleiten soll, auf keinen Fall die Verarbeitung und die Energieeffizienz außer Acht lassen. Die bei Wamsler angebotenen Induktionskochfelder überzeugten durch die kundenspezifische Einstellung der von uns vorgegebenen Stromspitzenwerte. Auch war für uns die Möglichkeit kombinierter Kochstellen mit unterschiedlichen Energiearten relevant, da nicht ganz auf die Energieart Gas verzichten wollten“, erzählt uns Clemens Keller, Leiter der Pfarrplatz Gastronomiebetriebs GmbH, welche auch die Lokale der Schmidgruppe sowie die Weingüter Rotes Haus und Mayer am Pfarrplatz betreibt.


Für die kunstvolle Zubereitung der Speisen zeichnet sich der Haubenkoch Alois Schanner verantwortlich. Nach 5 Jahren erfolgreicher Ausbildung bei seinem Mentor Hasi Unterberger in Kitzbühel, kochte er zusammen mit Johann Lafer auf der Expo und bekam für die Qualität seiner Speisen als Küchenchef im Sattlerhof auf Anhieb zwei Hauben. Seit 2012 verwöhnt er nun die Gäste im Pfarrwirt mit seinen Köstlichkeiten.


„Bei unserem klassischen Speisenangebot ist ein leistungsfähiger und beständiger Herd ein Muss. Traditionelle Gerichte wie Tafelspitz und Wiener Schnitzel verlangen nach traditioneller Zubereitung und da haben der Suppentopf und die Pfanne den Vorzug gegenüber neuartigen Garmethoden“ so Alois Schanner. „Meinen ersten Kontakt mit einem Wamsler-Herd hatte ich hier im Pfarrwirt und bin über die Qualität dieses Produkts beindruckt, die reinigungsfreundliche Ausführung und die Flächenbündigkeit der Gaskochstellen sind einfach einmalig. “

Links: Restaurant Pfarrwirt  | Skybar  | Heuriger Mayer am Pfarrplatz  |  Restaurant Overtime

Realisiert durch: Küchensystem Redolfi

 

 

~ehas~